DJK Schwarz-Weiss Neukölln 1920 e. V.

D-Junioren: Bundeshallenmeisterschaften

Bericht der D-Junioren von den DJK Bundeshallenmeisterschaften in Schweinfurt:
Am Freitag, den 20.01.2017 war es nun endlich so weit und alle waren aufgeregt (Trainer und Betreuer wahrscheinlich mehr als die Jungs).
Bis 15:00 Uhr war treffen bei uns am Platz und das erste positive, alle kamen pünktlich.
Wir haben noch ein tolles Erinnerungsfoto gemacht und dann ging es auch schon los Richtung Riedbach unserer Unterkunft für die kommenden Tage.
Die Fahrt war entgegen unserer Befürchtung richtig entspannend.
In Riedbach angekommen hieß es dann Ausladen, Zimmer beziehen, Teambesprechung und Abendessen.
Die erste Nacht waren alle aufgeregt und wir hatten uns darauf eingestellt das es etwas später werden würde, alles war aber im Rahmen.
Am nächsten Morgen waren dann alle ausgeruht, fit und aufgeregt.
Alle? Nicht ganz, der Trainer musste ein Nachtwanderung einlegen da er mit den 2 Sägewerk (Peter Rabe und Mathias Blume) im Zimmer untergebracht war, dementsprechend sah und fühlte er sich, was sich aber im Laufe des Tages besserte.
Nun hieß es Frühstücken, sich und die Zimmer fertig machen und dann zum Turnier.
Angekommen an der Halle stieg die Aufregung noch einmal an.
Umgezogen und bereit etwas zu reißen ging es dann ans Warm machen und in die Morgenmesse.
Dann hieß es 40 Minuten warten, dann waren wir dran.
Die ersten 3 Spiele sind schnell geschrieben, alle drei gingen 0:0 aus.
Allerdings müssen wir alle 3 Spiele als Sieger beenden.
Das erste 1:0, wir waren etwas besser und hatten die besseren Chancen.
Dass 2 mindestens 2:0, wir klar besser und hatten auch hier mehr und bessere Chancen.
Das 3 mindestens 3:0, wir waren komplett Spielbestimmend und hatten mindestens 5 Hunderte prozentige Chancen die am innen Pfosten, Pfosten und Latte endeten und der Torwart der Gegner war richtig gut. Allerdings wollten die Jungs das Tor auch mit biegen und brechen erzielen was in der Halle nur schwer zu schaffen ist, die Tore raus spielen ist viel effektiver.
Das haben wir ihn dann nochmal sehr intensiv vor den Spielen 4 und 5 erklärt und siehe da es ging.
Spiel 4 konnten wir dann mit 4:0 (2x Rabe Jason, mit einem herrlichen Freistoßtor, Sayan und Brian) für uns entscheiden.
Im letzten Spiel ging es dann gegen den direkten mit Konkurrenten und das Spiel konnten wir nach perfekter Defensive Arbeit von allen, allerdings muss man Karim hier hervorheben den er hatte den Schlüsselspieler der Gegner komplett aus dem Spiel genommen und der war 2 Köpfe größer und nach einem hervorragenden solo von Maurice Blume, der 4 Spieler umkreist als wären sie Slalomstangen mit 1:0 für uns entscheiden.
Unsere Jugendleitung und der Präsident waren verdammt stolz auf die Truppe, da sie es geschafft haben nach dem 1. Vorrundentag als Einzigste Mannschaft von 16 ohne Gegentreffer zu beenden. Richtig Klasse und voller Stolz teilten wir es ihnen mit. Bis hierher war es die beste Hallen Leistung die uns das Team geboten hat.
Nun waren wir dann in der Unterkunft und alle waren recht fertig.
Leider musste David Schneider Gesundheitsbedingt mit Christian Schulze und Carmen Schulze nach Hause fahren, danke nochmal das ihr ihn mitgenommen habt und da wart.
So gegen 22:00 Uhr war es dann schon sehr ruhig und bis auf Peter, Kerstin Rabe und Matze und einige wenige Spieler, war der Großteil im Bett. Ja auch der Trainer versuchte seinen verlorenen Schlaf nachzuholen.
Sonntag früh dann wecken, anziehen, die Zimmer säubern, Taschen packen und Frühstücken. Dann die Autos beladen und zum Hallenturnier.
2 Spiele standen in der Vorrunde noch aus. Wenn wir beide gewinnen sind wir 1 oder 2 der Gruppe und im Halbfinale.
Das erste war dann das schwerere. Allerdings hatte die Mannschaft eine Schwachstell, ihren Torwart, der Fernschüsse immer noch vorne weg prallen lies.
Das haben wir dem Team mitgeteilt. Karim sollte den Zentralenspieler der Gegner mal wieder aus dem Spiel nehmen, allerdings hat der Gegner den Spieler weiter nach hinten gezogen so mussten sich Brian seiner annehmen und hat es perfekt gemacht.
Leider mussten wir ein Gegentreffer hinnehmen nach schlechter Verteidigung. Konnte aber den Ausgleich nach unseren Vorgaben erzielen, Fernschuß Sayan und den abpraller verwertete dann Brian. Leider wurde das viel zu wenig umgesetzt und deshalb nur 1:1.
Im letzten Spiel hatten wir es in der Hand, da die Konkurrenz für uns spielte. 1 Sieg und wir wären Gruppensieger.
Wir wollten ohne Druck spielen lassen da die Mannschaft dann am besten ist. Allerdings kam uns jemand zuvor und die Jungs wussten von der Ausgangslage und setzten sich selber noch mehr Unterdruck und wollten das Tor erzwingen. Hat nicht geklappt Endstand 0:0.
Dennoch ist das Fazit der Vorrunde durchweg nur positive. Nur einen Gegentreffer bekommen und keine Niederlage.
Dennoch nur Gruppenvierter und nur im Spiel um Platz 7.
Es wäre soviel mehr drin gewesen, was für die Mannschaft auch gut und richtig gewesen wäre. Wenn wir die Torchancen nur mehr raus spielen würden, wären wir im Halbfinale als Gruppenerster gegen den schwächeren Gegner und mindestens vierter des gesamten Turniers geworden.
Hat halt nicht sein sollen.
Dennoch haben sich die Jungs hervorragend geschlagen, den die Halle war bei unseren Spielen immer gegen uns.
Im letzten Spiel haben wir dann die Spieler eingesetzt die nicht so häufig zum Einsatz gekommen sind.
Und sie haben hier auch eine tolle Leistung gezeigt und sehr unglücklich 1:0 verloren und somit sind wir nur 8 des Turniers geworden.
Dennoch sind wir 1 von 2 Mannschaften die im gesamten Turnier nur 2 Gegentreffer bekommen haben, das ist ein großer Achtungserfolg für das Team.
Die Mannschaft insgesamt ist sich näher gekommen, der Zusammenhalt wurde besser, der Umgang miteinander. All das war unser Ziel.
Nach der Sieger Ehrung ging es dann wieder zurück nach Berlin.
Wir sind sehr gut durch gekommen und waren pünktlich um 20:30 Uhr am Platz wo alle Eltern auf die jungen Helden gewartet haben.
Leider kamen dann am Montag die Hiobsbotschaften:
fast alle Spieler haben sich krank gemeldet.
So müssen wir alle Termin bis zur kommenden Woche absagen, an dieser Stelle nochmals gute Besserung an alle.
Gesamt Fazit:
Wir als Trainer und Betreuer sowie Eltern die vor Ort waren sind verdammt stolz auf die Mannschaft.
Eine solch tolle Leistung, nur wenige Probleme und super nach außen sich selber, die Mannschaft und den Verein präsentiert, das verdient meinen höchsten Respekt.
Ich freue mich schon auf die Zukunft mit weiteren tollen Events und einigen Fahrten mit dieser tollen Mannschaft, den verrückten Eltern (Astrid Merke) und hoffe das wir den Erfolg fort führen können.
d-junioren-20012017