DJK Schwarz-Weiss Neukölln 1920 e. V.

1. Herren: Aufstieg in die Landesliga geglückt!

Bezirksliga - 14/15 - SG Blankenburg vs. DJK Schwarz-Weiss Neukoelln

Nachdem in der vergangenen Saison durch ein unglückliches 1:1 im letzten Heimspiel der Saison 2013 / 2014 gegen den direkten Konkurrenten SSC Südwest nicht für den Aufstieg reichte, machten es unsere Adler der ersten Herren heute gegen die SG Blankenburg, nach einem spannenden Spiel, endlich klar! 5:4 hieß es nach einem Adrenalin reichem Spiel. Nach Spielende hatten die Emotionen dann freien lauf. Herzliche Glückwünsche aus dem GESAMTEN Verein an das Team von Trainer Heiko Lambert und Frank Greth.

 

Spielbericht:
Sonntag, 10.05.2015 14:15 Uhr
27 . Spieltag Bezirksliga Staffel 2
SG Blankenburg ./. DJK SW Neukölln 4 : 5 (4 : 3)
0 : 1 Jacobsen (10`), 0 : 2 Schmidt (32`), 1 : 2 (40`), 2 : 2 (43`), 3 : 2 (44`), 3 : 3 ET (45`), 4 : 3 (45`+1`), 4 : 4 Jacobsen (76`), 4 : 5 Jacobsen (89`)

Schwarz-Weisse Adler fliegen in die Landesliga

Im wohl unglaublichsten Spiel, das die meisten Anwesenden jemals gesehen haben (Zitat von Trainer Greth: „…man denkt man hat im Fußball schon alles gesehen und dann so was…“), haben wir es vollendet!: WIR STEIGEN AUF! Ab der kommenden Saison wird eine der beiden Landesligastaffeln um eine Attraktion reicher sein. DJK SW Neukölln dringt erstmalig mit seiner Herrenmannschaft in die oberen Regionen des Berliner Fußballs vor! Was für ein Tag – Gänsehautatmosphäre vom Mittag bis nach Mitternacht. So manchem langjährigen Unterstützer, der mit Herzblut am Verein hängt, liefen die Tränen über das vor Aufregung – und später auch vom Schnäpschen – gerötete Gesicht.

Hier die kurze Zusammenfassung dieses Spiels:
Wir begannen so wie wir vor einer Woche in Staaken aufgehört hatten. Sehr diszipliniert und erfolgsorientiert erspielten wir uns hochwertige Chancen und absolut folgerichtig führten wir nach einer guten halben Stunde bereits mit 0 : 2. Doch was anschließend zwischen der 40. und 45.+1 Minute passierte, sucht seinesgleichen. Es fielen unfassbare fünf Tore, bevor der junge aber gute Schiedsrichter zum Pausentee pfiff. Die einzelnen Tore sind in ihrer Kuriosität und ihrer zeitlichen Trefferfolge kaum zu überbieten. Ball aus dem Netz geholt, Anstoß, Angriff – Tor. Satte viermal für fünf Tore hintereinander! Wahnsinn!

Das uns dieses Halbzeitergebnis überhaupt nicht schmeckte, versteht sich wohl von selbst. Ich hatte ja in den beiden letzten Jahren ca. 65-mal die Gelegenheit der Halbzeitansprache des jeweiligen Trainergespanns beiwohnen zu dürfen. Was sich aber in dieser Halbzeit in unserer Kabine abspielte
, war bisher noch nicht einmal annähernd so vonstattengegangen. Da hat es mal so richtig gerumst… Bei aller Wertschätzung, die ich dem einen oder anderen Spieler entgegenbringe, muss ich deutlich sagen, die Ansprachen beider Trainer waren – auch in ihrer scharfen Form – nicht unberechtigt! Nach meinem Eindruck wurde hierdurch das Team eingestimmt auf eine zweite Halbzeit wie sie nun nötig war und auch genauso gespielt wurde.

Das Spiel wurde umgebogen – es wurde verdient umgebogen – und wenn das so ist, haben immer alle alles richtig gemacht! Dass sich wieder einmal alle unsere Spieler sinnbildlich zerrissen haben und – bis auf die erwähnten letzten sechs Minuten der ersten Halbzeit – durchweg eine grandiose
Vorstellung geboten haben, konnten wir in den vergangen Spielen bereits des Öfteren beobachten. Es gab aber auch einen kleinen aber feinen Schachzug unserer beiden Trainer, der sicherlich einen wichtigen Beitrag für die beiden letzten Tore leistete. Trainer Frank Greth hat hierfür seinem Kollegen und in diesem Fall Ideengeber, Heiko Lambert, bereits öffentlich „den Ritterschlag“ erteilt. Das ist doch eine Zusammenarbeit, wie man sie sich wünscht und auch noch oft erleben möchte! Nach dem Abpfiff kannte die Freude keine Grenzen. Dass der Blankenburger Kabinentrakt noch steht, gleicht einem Wunder. Die Trainer und der Vorstand bekamen die wohlverdienten Bierduschen und, wenn ich richtig informiert bin, dann
ziehen sich die Feierlichkeiten zu unserem Aufstieg über die nächsten Wochen. Nähere Informationen hierzu sind sicherlich auf der Homepage oder auf dem Vereinsgelände abrufbar. Wir freuen uns auf das nächste Heimspiel am 17.05.2015 um 11.00 Uhr in unserem Adlerhorst. Dann wollen wir die Tabellenführung gegen unsere Schöneberger Verfolger erfolgreich verteidigen und hoffen auf eine „gut gefüllte Hütte“.

Hier unsere nächsten Punktspiele:
17.05.2015 um 11:00 FC Schöneberg (Heimspiel)
31.05.2015 um 11:00 BFC Alemannia (Heimspiel)
07.06.2015 um 14:30 SpVgg Tiergarten (auswärts)

Mit sportlichem Gruß
Micha