DJK Schwarz-Weiss Neukölln 1920 e. V.

2. Herren: Ein Pünktchen bei Hertha

Hertha 03 II – DJK II 1:1

Wir wollten dieses Spiel unbedingt gegen einen direkt Konkurrenten gewinnen um den Abstand zum rettenden Ufer zu verringern.

Viel hatten wir uns vorgenommen wollten uns für die guten Spiele der Vorwochen endlich belohnen. Doch leider ging in Halbzeit 1 nicht viel für uns, so war es immer wieder der Gegner der uns vor riesige Probleme stellte. Aber Unvermögen, ein guter Marc Brunscheen und etwas Glück half uns dabei zur Halbzeit die 0 zuhalten.

Zu selten kamen wir in die entscheiden Zweikämpfe, zu oft ließen wir dem Gegner eine Menge Platz für Kombinationen und zu langsam war unser Spiel nach vorn. Aber sobald es uns gelang das Spiel etwas schneller zu machen kamen wir zu Torchancen. Bei einem Foul klar im Strafraum an Robert Hilprecht wurde der fällige Strafstoß kurzerhand vom Schiedsrichter außerhalb des Strafraumes verlegt mit der Begründung das beim Sturz die Beine außerhalb des Strafraumes lagen. Den anschließende Freistoß landet bei Hartmann auf dem Kopf doch wird leider sensationell gut gehalten vom gegnerischen Torwart. So ging etwas glücklich mit 0:0 in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit gestalteten wir deutlich besser, auf einmal waren wir da, haben den Fight angenommen und wurden belohnt! Hartmann erzielt kurz nach der Halbzeit das 1:0 für uns. Aber der Gegner wollte sich noch lange nicht geschlagen geben und erhöhte den Druck von Minute zu Minute. Uns gelang es immer wieder mit schnell vorgetragenen kontern gefährlich für den Gegner zu werden und ein 2:0 lag in der Luft. In der 80 min schaffte es aber der Gegner mit einem klaren Abseitstor, das selbst der Gegner bestätigte zum 1:1 Ausgleich. Jeder hatte diese Abseitsposition gesehen nur der Schiri leider nicht. So hieß dann auch das Endresultat.

Schade das zwei grobe Fehlentscheidungen vom Schiedsrichter uns den Sieg gekostet haben. Aber so ist Fußball.

Fazit: Ein Punkt ist besser als keiner!