DJK Schwarz-Weiss Neukölln 1920 e. V.

1.Herren: Wenn Fußball zur Nebensache wird…

Wenn Fußball zur Nebensache wird…

Vorwort:

Wie bereits der Vorstand unseres Vereins auf der Homepage mitgeteilt hat, ist Peter Gartz völlig überraschend verstorben. Peter bekleidete bei DJK Schwarz Weiß Neukölln seit 1977 mehrere Ämter, so war er nicht nur als Spieler aktiv sondern auch als Trainer, 2. Vorsitzender, und Kassenprüfer. Zuletzt kümmerte er sich um die 1. F Jugend des Vereins. Alleine das zeigt, wie sehr er sich mit DJK identifizierte.

Doch was besonders hervorzuheben ist, der Club hat einen großartigen Menschen verloren, einen Fan, einen Kritiker, einen Motivator und einen Zuhörer. Ich persönlich kannte Peter erst seit Neun Monaten und habe einen liebevollen und resuluten Mann kennengelernt mit dem man über Gott und die Welt reden konnte, auf und besonders neben dem Fußballplatz. Doch die Trauer der Menschen, die ihn über Jahre und Jahrzehnte kannten, ist momentan nicht in Worte zu fassen und somit gilt unser Mitgefühl seiner Familie und allen Angehörigen und ich belasse es auch bei diesen Zeilen und sage im Namen der 1. Herren von DJK:

Ruhe in Frieden Peter und Danke für Alles

Flo, Ken, Dennis, Kenny, Bengt, Kruk, Tom, Fabio, Matteo, Chris, Yusuf, Timo, Maurice, Schmidti, Leon, Phillip, Ben, Baris, Micha, Plautz, Marvin, Cüneyt, Khaled, Kirsche, Finke, Ahmed, Kazu, Max und Ricardo

—————————————————————————–
—————————————————————————–

Nun ist es natürlich schwer auf unser Spiel gegen Al Dersimspor einzugehen und man sieht wie dicht Freude und Trauer beisammen liegen können. Dennoch hier der Spielbericht.

Spiel: Al Dersimspor vs DJK

Berlin Liga am 05.03.2017, Anpfiff 15:00 Uhr

Endstand 1:3

Tore:

0:1, 8. Minute, Tobias Schmidt
0:2, 31. Minute, Fabio Engelhardt
0:3, 49. Minute, Tobias Schmidt
1:3, 57. Minute, Aktürk

Al Dersimspor trat voller Selbstbewusstsein zu ihrem Heimspiel an. 6x in Folge waren sie ungeschlagen und konnten so den Abstiegsrängen entkommen und spätestens nach dem Auswärtserfolg bei Preußen letzte Woche, waren sich viele sicher das sie gegen uns gleich den nächsten Dreier einfahren werden. Vielleicht und auch gerade deswegen kam dann vieles anders.
Wir zogen mit dem selben Kader und der selben ersten Elf in die Schlacht, wie schon gegen Stern 1900. Die Mannschaft hatte unter der Woche gut trainiert und wirkte konzentriert kampfeslustig.
Auf dem Neuen und sehr stumpfen Geläuf von Al Dersimspor, entwickelte sich in den ersten 45 Minuten eine Partie, die man so schnell nicht vergessen kann. Die Heimmannschaft, die normalerweise über eine gute Technik und ein gutes Kombinationsspiel verfügt, schlug nur lange, weite und noch weitere Bälle nach vorne, die keine Gefahr brachten. Da wir auf ein schnelles Umschaltspiel aus waren und auf den allgemeinen Schnelligkeitsvorteil unserer Offensive, war es bereits in der 8. Minute Tobi Schmidt, der einen kapitalen Bock des Gegners ausnutzte und den Torwart handlungsschnell überlupfte und wie die Jugend von nun mal so jubelt, kam der „Schmidti DAB “ zum Vorschein, naja, sei ihm gegönnt:). Kurz danach traf er sogar noch die Latte nach einer schönen Drehung und sorgte wie das gesamte Team dafür das Al Dersimspor nicht richtig wusste,was ihnen geschieht.
Es drohte weitestgehend keine Gefahr. Im Gegenteil unsere Jungs bemerkten das Heute mehr drin war und zeigten in einigen Szenen, das man es doch nicht verlernt hat torgefährlich sein zu können.
Nach einem schönem Angriff in der 31. Minute, sah es zu nächst danach aus als hätten wir den Ball schon verloren als Yusuf mit letzter Kraft zu einem Fallrückzieher im Strafraum ansetzte und die „Pille“ direkt auf den Kopf von Fabio flankte. Fabio nickte somit das 0:2 ein. Klasse.
Und hätte Schmidt, der an diesem Tag zeigte was in ihm steckt, in der 45. Minute den Kopf hochgenommen, dann wär sogar noch das 0:3 drin gewesen, denn Timo stand perfekt zu einschieben bereit.
Halbzeit
Wir kamen raus und wussten, das der Gegner schon ein mal ein 0:3 gegen uns aufgeholt hat, Das Hinspiel endete knapp mit 4:3 für uns und wir wollten es dieses mal gar nicht soweit kommen lassen, Al Dersimspor veränderte nun ihren Spielstil. Kurze schnelle Pässe über den eingewechselten Aktürk pflasterten nun unseren Weg, doch die Defensive wackelte trotzdem und so schossen wir in der 49. Minute bereits das 0:3. Nach einer Balleroberung war es Timo der Tempo aufnahm und durch eine schnellen flachen Pass auf Maurice, den Spielzug einleitete, unser Capitano setzte sich mit seiner Schnelligkeit durch und wuchtete den Ball von Außen dann weiter auf Schmidt, der aus drei Metern nur noch den Fuß hinhalte musste. Das schöne daran war, das wir das Tor mustergültig rausspielten und noch schöner war, das wir am Freitag genau auf diese Schwäche des Gegners hingewiesen haben und die Jungs es so trainieren mussten. Eiskalt umgesetzt, danke Männer. Klappt mit euch.
Al Dersim aber gab nicht auf und sie kamen in der 58. Minute durch Aktürk zum 1:3. Schöner Freistoß.
In ihrer gewohnten temperamentvollen Art und Weise, belagerten sie nicht nur unsere Köpfe und unsere Körper sondern auch den Schiedsrichter und ab und zu mal unser Tor. Das „Ab und zu mal“ waren zwei riesen Chancen, die aber unser starker Keeper, Flo, klasse vereitelte. Im Gegenzug kamen wir aber allerdings auch noch zu 2-3 guten Konterchancen besonders der starke Schuss von Timo aus 30 Metern bleibt in Erinnerung, weil die Latte ca. 5 Minuten noch weiter wackelte.
Leider verloren wir in der zweiten HZ, leicht unser Konzept, wir ließen dem Gegner zu viel Raum und zogen nicht mehr klar unsere Linie durch. Zu hektisch, zu zerfahren. Es wirkte fast so, das die Möglichkeit endlich wieder drei Punkte einzufahren, eine leichte Last widerspiegelte.
Trotzdem warfen wir uns in jeden Zweikampf und hielten mit allem was wir hatten dagegen und dann war es soweit. ENDE. ABPFIFF. AUS.AUS.AUS.
Ein unter dem Strich völlig verdienter Sieg, der auch seinen Tribut gefordert hat,den Fabio holte sich leider die fünfte Gelbe ab und ist somit gegen Empor gesperrt.
So humpelten einige Spieler mit schmerzverzerrtem Gesicht Richtung Kabine und verlangten sofort nach unserem Physio Max, aber sind wir mal ehrlich, für drei wichtige Punkte hält man sowas gerne mal aus. Ihr seid Mohikaner Männer.
Jetzt wartet Empor nächste Woche und wieder heißt es…

#GEMEINSAMEINZEIL
#KONZENTRATION
#DERWILLEENTSCHEIDET

Vielen Dank an gefühlte 300 mitgereiste Fans, super Stimmung habt ihr verbreitet.