DJK Schwarz-Weiss Neukölln 1920 e. V.

1.Herren : Vierter Sieg in Folge

Nach dem gewonnen Verfolgerduell bei Spaki hatten wir nun unser Topspiel bei Fortuna Biesdorf, erstmals in der Rolle des Gejagten! Auch diesen Härtetest bestand unser Team mit Bravour und festigte mit einem klaren 0:4 (0:2) den Platz an der Sonne. Im 4. Auswärtsspiel hintereinander der 4.Sieg, wirklich ein „Goldener Oktober“. Von Beginn an spielten wir aus einer kompakten, von Franz Schwanitz erneut gut organisierten Defensive, schnell und zielstrebig nach vorn. Einen dieser Tempogegenstöße konnte Biesdorf nur zur Ecke klären. Den fälligen Eckball, von Timo Osinski getreten, verwandelte Marco Fink trotz Bedrängnis per Kopf in der 12. Minute zum 0:1. Die Biesdorfer erhöhte nun den Druck und hatten in der 35. Minute ihre bis dahin beste Chance, die allerdings vom sehr präsenten Marc Stillenmunkes im SW Tor in großem Stil abgewehrt wurde. Im Gegenzug schaltete Osinski schnell und steckte auf Höhe der Mittellinie für den nachrückenden Aussenverteidiger Kennet Klass durch, der bis zur Grundlinie durchlief und maßgerecht für Tobi Dittmann auflegte, der mühelos zum 0:2 (36.) einschieben konnte. In der Folge generierten wir mit unserem schnellen Umschaltspiel noch zwei gute Torchancen, aber Jacobsen und Urgelles Montoya verzogen jeweils knapp und so ging es mit 0:2 in die Halbzeitpause. Urgelles Montoya war es dann vorbehalten für die Vorentscheidung zu sorgen. Direkt nach Wiederanpfiff setzte er sich über die linke Seite durch und erzielte im zweiten Versuch das 0:3 (46.). Leider konnte der gute Osinski seine starke Leistung nicht mit einem Treffer krönen, seine Direktabnahme nach Vorarbeit von Urgelles Montoya landete am Querbalken. Urgelles Montoya verpasste in aussichtsreicher Position seinen 2. Treffer und so erzielte Kapitän Maurice Jacobsen nach einer schönen Ballstafette über Fink und Osinski den Treffer zum 0:4 Endstand (60.). Eine großartige Teamleistung Männer, wir sind stolz auf euch. Nun erwarten wir am kommenden Sonntag um 11.00 im Stadion Britz-Süd den Mariendorfer SV mit einem alten Bekannten und meinem langjährigen Freund Michael Polomka auf der Trainerbank. SW spielte mit: Stillenmunkes – Meißner, Kruk, Schwanitz, Klass – Günther, Fink – Dittmann, Osinski, Jacobsen – Urgelles Montoya; eingewechselt wurden: Plautz (61.) für Fink, Engelhardt (67.) für Günther, Michalke (77.) für Urgelles Montoya.