DJK Schwarz-Weiss Neukölln 1920 e. V.

1. Herren: Regenschlacht von Neukölln

Maurice Jacobsen erzielt das 1:0 gegen Torhüter Hinz Foto: Bansemer / patrickbansemer.com

Maurice Jacobsen erzielt das 1:0 gegen Torhüter Hinz. Foto: Bansemer / patrickbansemer.com

Etwas verspätet aber hoffentlich nicht zu spät der Bericht vom letzten Heimspiel gegen den Club. Das erste mal das ich im Vorfeld der Begegnung so etwas wie übermäßige Anspannung bei den Jungs gespürt habe und das merkte man unserem Spiel auch an. Es war von Vorsicht geprägt, der Club agierte ähnlich und so neutralisierten sich beide Mannschaften in der ersten 45 Minuten weitestgehend, abgesehen von einer Grosschance durch Urgelles Montoya(16.) und einem Distanzschuß von Timo Osinski (21.) die allerdings beide in grossem Stil vom guten Hinz im Clubtor zunichte gemacht wurden. Dem gegenüber standen zwei Halbchancen durch Berjaoui (13.) sowie Iraki (40.) und so ging es mit 0:0 in die Pause. Aus selbiger kamen wir hellwach. Jacobsen erzielte im Zusammenspiel mit dem eingewechselten Tobias Schmidt und unglücklicher Clubabwehr mit einer Energieleistung das befreiende 1:0 (48.). 10 Minuten später staubte Osinski zum 2:0 (58.)ab, nachdem Hinz einen Klass Steilpass prallen ließ. In der 69. Minute bekam der Club einen Foulelfmeter zugesprochen, den Gündogdu jedoch an den Pfosten setzte. Im Gegenzug war es Urgelles Montoya der nach einem Pfostentreffer von Fink gedankenschnell zum 3:0 (71.) abstaubte. Den Schlusspunkt setzte Schmidt als er eine langezogene Flanke von Dittmann aus 18m zum 4:0 (86.) volley unter die Latte hämmerte und damit eine klare Leistungssteigerung des Teams in der 2.Halbzeit abrundete. SW spielte mit: Gabriel – Meissner, Günther, Schwanitz, Klass (81. Dittmann) – Plautz ( 71.Michalke), Fink – Engelhardt (46. Schmidt), Osinski, Jacobsen – Urgelles Montoya