DJK Schwarz-Weiss Neukölln 1920 e. V.

1. Herren: Heimsieg gegen Friedenauer TSC

So mit etwas Verspätung der Spielbericht vom Heimspiel gegen den Friedenauer TSC:

Vorneweg, es war der erwartet schwere Gegner. In der Anfangsphase störten uns die Friedenauer früh und kamen dadurch zu zwei Großchancen, die sie jedoch ungenutzt ließen. Wir konnten uns mit zunehmender Spieldauer mehr und mehr befreien und kamen unsererseits zu einer Großchance, die Urgelles Montoya aber auch ungenutzt ließ – 5 Minuten später machte er es besser, als er mit einem Steilpass von Timo Osinski auf und davon ging, den Torwart umspielte und einschob.

Der Führungstreffer gab uns Sicherheit und Engelhardt erhöhte 10 Minuten später nach Querpass von Jacobsen auf 2:0. So ging es in die Halbzeitpause. Friedenau kam wacher aus der Kabine und nutzte die Unsicherheiten in der nach zwei Wechseln neu formierten Viererkette zum Anschlußtreffer. Aber im Stile einer Spitzenmannschaft stellten wir im Gegenzug den zwei Tore Abstand durch einen sehenswerten Distanzschuß von Osinski wieder her.

Leider ließen die Unsicherheiten in der Abwehr nicht nach und aus dem nichts erzielte Friedenau nach einer guten Stunde den erneuten Anschlusstreffer. Das Spiel wurde nun hitzig und nach einem Foul ließ sich der bis dahin gute Jabr zu einem Schubser hinreißen und erhielt dafür die rote Karte (67.). Friedenau erhöhte nun den Druck und erzielte 10 Minuten vor Schluß den Ausgleich. Das Spiel wogte nun hin und her, beide Mannschaften wollten gewinnen, aber wir hatten das glücklichere Ende für uns; in der Nachspielzeit steckte Jacobsen für Urgelles Montoya durch und unser Kubanischer Ex-Nationalspieler erzielte den vielumjubelten, wenn man das ganze Spiel sieht, auch verdienten 4:3 Siegtreffer.

SW spielte mit: Findik – Meißner, Schwanitz, Kruk, Klass – Engelhardt, Günther – Jabr, Osinski, Jacobsen – Urgelles Montoya; eingewechselt wurden: Michalke (46.) für Meißner, Plautz (46.) für Schwanitz und Dittmann (77.) für Osinski.