DJK Schwarz-Weiss Neukölln 1920 e. V.

1.D.Jugend: Vorrunde Neukölln AG

1D beim Neukölln AG-Hallenpokal Vorrunde.
Wir hatten es mit folgenden Teams zu tun:
BSV GW Neukölln C-Mäd.
SV Stern Britz
VfB Concordia
Rixdorfer SV
RW Berlin
TSV Rudow
Im ersten Spiel ging es gegen BSV GW Neukölln C-Mädchen. Toller Auftritt leider würden die vielen Chancen nicht genutzt, Endstand 0:0.
Im 2 Spiel ging es gegen TSV Rudow. Rudow ging 1:0 in Führung, wir konnten noch Ausgleichen, dann kam die Effektivität zum vorscheinen. TSV Rudow 6 mal vor unserem Torwart und 4 Tore gemacht. Klar verloren mit 4:1.
Im dritten Spiel ging es gegen RW Berlin. Wir mussten wieder in Rückstand geraten, konnten Ausgleichen, aber nicht nachlegen. Endstand 1:1.
Im vierten Spiel dann gegen Rixdorfer SV. Von Beginn waren wir stärker allerdings fehlt es wieder mal beim Torabschluss. Endstand 0:0.
Im fünften Spiel ging es gegen Concordia Britz. Voll auf Augenhöhe die ersten 7 Minuten. Dann der Gegentreffer unverdient 1:0 verloren.
Im letzten Spiel dann gegen Stern Britz. Wir hatten nichts mehr zu gewinnen und haben die ersten 5 Minuten mit den Spielern spielen lassen die im Turnierverlauf nicht so oft zum Zuge kamen. Nach 5 Minuten haben wir dann die Spieler rauf geschickt die am stärksten waren. Endstand 2:1 für Stern Britz.
Leider nur letzter geworden, Spielerisch und Defensive ein Klasse Leistung, nur wenn man vorne nicht trifft schneidet man nun mal als letzter ab, das ist aber unser größtes Defizite momentan.
Irgendwie müssen wir es hin bekommen das wir die Torchancen vorne effektiver nutzen.
Dafür haben wir noch knapp 2 Wochen Zeit um bei den DJK Bundeshallenmeisterschaften in Schweinfurt einen guten Eindruck zu hinterlassen.
Durch den Verkauf konnten wir aber etwas für unsere Mannschaftskasse tun.
Ein Riesen Dank und ein Lob hier an die vielen Eltern die wie immer toll Unterstützt haben.
Spaß hatten wir auch wieder und Eltern und Team sind zusammen gerückt. Auch die Trainer haben beim Verkauf geholfen und besonders unsere beiden Betreuerinnen Janine Kahnt und Kerstin Rabe haben den ganzen Tag am Verkaufsstand einen riesigen Job gemacht. Klasse.