DJK Schwarz-Weiss Neukölln 1920 e. V.

1.C-Jugend: Zu Gast bei Besiktas JK Berlin

Da ich, aufgrund meiner Lizenzverlängerung, nicht an der Seitenlinie sein konnte muss ich einen Spielbericht aus vielen Meinungen zusammenfassen und hoffe das ich dem gerecht werde.
Doch zu erst eins vorweg:
Ich möchte mich an dieser Stelle rechtherzlich bei Sascha Rzepucha bedanken, der sich bereit erklärt hat die Mannschaft und Joshua Kahse, der noch neu im Trainergeschäft ist zu unterstützen und mit seinem Fachwissen zu Helfen.
Weiterhin möchte ich mich bei meinen vielen Helfern an der Seitenlinie bedanken: Joshua Kahse, Kerstin Rabe, Janine Kahnt und Christian Schulze.
Klasse Arbeit die ihr da heute geleistet habt. Dankeschön dafür.
Nun aber zum Spiel:
Die erste Halbzeit fing an wie so oft, die Jungs haben es nicht geschafft die Konzentration auf den Platz zu bekommen und eine gewisse Körperspannung zu zeigen.
Gerade die Spieler auf den Flügeln haben in Halbzeit eins zu wenig nach hinten gearbeitet. Dadurch mussten JD und Celina viel auf den Außenbahnen mithelfen, wodurch wir ein Loch im Mittelfeld hatten. Und genau solch ein Loch führte dann zum bis dahin verdienten 1:0 Rückstand in der 14 Minute.
In der 19 Minuten entschied man sich dann die Abwehr umzustellen: Jerome von der Mitte auf rechts für Bilal und Bilal wurde ausgewechselt, dafür kam Enrico in die Innenverteidigung.
Die Flügel wurden ebenfalls durch Umstellung und Wechsel stabilisiert (Sayan nach vorne und Steve hinten links für Fabius).
Dann fiel relativ unerwartet und aus dem nichts das 1:1 von David.

So ging es dann auch mit einem relativ unbefriedigenden Gefühl in die Kabine.
Dort wurde den Jungs dann ins Gewissen geredet, ihnen Hilfestellung gegeben, sie wurden motiviert und nochmal richtig heiß gemacht.
Wir haben uns dann noch dazu entschieden JD ins linke Mittelfeld zu beordern und Sayan neben Celina auf die 6 zu stellen.

So ging es in Halbzeit zwei.
Was soll man sagen die Manschaft war wie ausgewechselt.
Allen voran Brian und David.
Brian hat auf dem Flügel super Arbeit geleistet und mit seinen Pässen in die Tiefe David gut in Szene gesetzt.
So gab es einen Freistoß den der Torwart in die Mitte klatschen ließ und ein reaktionsschneller Brian hat das 1:2 erzielte.
Kurz darauf spielte Brian einen herrlichen Pass auf David der den Ball eiskalt zum 1:3 versenkte.
Dann kam noch einmal eine Phase in der wir uns haben unter Druck bringen lassen, aber unsere Abwehr die nach der Pause auch endlich konzentriert war, hat hinten dicht gehalten und wenn was durch kam war ein sehr starker Jason zur stelle.
Wir machten dann aus 2 Kontern das 1:4 durch David und 1:5 durch ein Eigentor.
Dann gab es eine unglückliche Situation in der Karim, der bis dahin eine fehlerfreie und super Partie spielte, ein unglückliches Eigentor unterlief.
Danach haben wir wieder das Spiel bestimmt und in der letzten Minute einen Elfer bekommen den Dougi sauber verwandelt hat.

Fazit:
Durch die 2. Halbzeit war der Sieg mehr als verdient.
Unsere Spieler haben sich in der ersten Halbzeit das Leben selber schwer gemacht.
Zum Ende des Spiels wurde allerdings auch ein Fehler durch den Trainer neuling Joshua gemacht.
Es wurde zu viel gewechselt und so die Spieler verwirrt.
Ziel war es allerdings allen Spielern bei klarer Führung Einsatzzeit zu geben. So etwas kann einem als Neuling passieren, allerdings ist noch lobenswerter wenn man seinen Fehler einsieht und dazu steht. Das sind Lernprozesse wo alle Trainer mal durch müssen.

Ich selber Frage mich warum man die Jungs immer erst zurecht rücken muss, denn sie alle können es doch, das haben sie mehrfach gezeigt.

Beste Spieler: Jason, JD, Celina, Karim und Sayan.
Nach der 2. Halbzeit muss man auch Brian und David dazu zählen.

Nun kommt am Mittwoch das Spiel im Neukölln AG-Pokal bei Hürtürkel und am Samstag unser letztes Punktspiel bei GW Baumschulenweg.
Schön und wünschenswert wäre es wenn das Team seine tolle Leistungen aus den letzten Spielen bestätigen würde.

Und zu guter letzt noch ein dickes Dankeschön für das Video, das mich als Trainer mit Stolz und zu Tränen gerührt hat.
Danke Jungs und Mädel ich bin so verdammt stolz auf euch alle und Arbeite so gerne und mit viel Freude und Spass mit euch.